Woche 2 – Open your mind

Nach einem gemächlichen Start in die 2. Woche bin ich nun schon bei der Halbzeit meiner Ausbildung angekommen.

Einerseits geht die Zeit hier so schnell um, doch wenn ich zurückschaue, habe ich schon sooo viel gelernt. Unglaublich.

Eins muss man jedoch sein, um eine Yogalehrer Ausbildung machen zu können: Offen. Es ist keine Fitness-Trainer Ausbildung. Es ist eine Lehre über dich selbst und über die Welt – in all deinen und ihren Facetten. Du beginnst, Dinge anders zu sehen und du beginnst auch, dich selbst besser zu verstehen. Und das kann nur funktionieren, wenn du es auch willst und deinen Horizont erweiterst! Und das immer unter dem ganz großen Gebot im Yoga (das ich so sehr liebe):

„No Judgement“ – Verurteile nicht voreilig, siehe Dinge neutral und versuche zu verstehen.

In der Zwischenzeit habe ich meine 2. Yogastunde halten dürfen, mit der ich überraschenderweise auch schon mein 1. Examen bestanden habe. 🙂 Unsere Lehrerin war so zufrieden, dass ich nichts hätte verbessern können. Wuhuuu… 😀 Ich fühle mich beflügelt, super happy und einfach in meiner Entscheidung, diese Ausbildung zu machen, bestätigt.

Wir lernen viele Meditationstechniken in Theorie und Praxis und täglich kommen neue Atemtechniken hinzu (Pranayama). Meditation und Pranayama halten auf jeden Fall Einzug in mein tägliches Leben. Eins der großen Ziele des Yoga ist es, den Verstand zu kontrollieren und nicht von unserem Verstand kontrolliert zu werden. Genau das kann während Meditation und Pranayama erreicht werden. Klingt einfach, ist es aber nicht.

Setzt euch mal 2-3 Minuten hin und versucht, euch nur auf den Atem zu konzentrieren. Nach spätestens 10 Sekunden fangen die „Mind movies“ an. 😀

Wir sind es nicht gewohnt, nicht zu denken. Doch meist drehen sich unsere Gedanken um fiktive und belanglose Dinge aus Vergangenheit oder Zukunft. Im Hier und Jetzt zu sein, fällt uns schwer. Das Training kann ich jedem nur wärmstens ans Herz legen. 🙂 Lasst die „Mind movies“ einfach an euch vorbeiziehen und kehrt mit eurer Konzentration wieder zurück zu eurem Atem. Danach fühlt ihr euch – schwer zu beschreiben – zentriert und irgendwie vollständig. Einfach gut. Erfrischt, wie nach einem Sprung ins kühle Nass. 🙂

Auch körperlich geht es vorwärts. Während ich wirklich nicht mehr auf meinen 4 Buchstaben sitzen kann (Was angeblich ab Woche 4 besser werden soll ^^), haben wir nun alle Asanas unseres Lehrbuches theoretisch und praktisch durchgenommen. Das bedeutet auch, dass ich meinen ersten Kopfstand machen durfte sowie die Krähe. Yeah! Ohne Konzentration läuft auch hier nix! Ohne Muskeln natürlich auch nicht. Die wachsen und gedeihen fleißig. 😉 Unser persönliches Yoga-Training wird immer intensiver und anstrengender und das macht richtig Spaß – vor allem den Fortschritt zu beobachten, den man in so kurzer Zeit schon erreicht hat.

Unser Karma-Yoga (selbstloser Dienst im Sinne der Gemeinschaft – bei uns vor allem bezogen auf die Sauberkeit in der Küche) funktionierte nicht so einwandfrei. Während immer die gleichen putzten und die gleichen ihren *** überall liegen ließen, gab es Mitte der Woche eine Krisensitzung. 😀 Jetzt läuft es wieder. Die Stimmung der Gruppe erlebt Höhen und Tiefen, ganz wie ihre Schüler und es ist mega interessant zu beobachten, wie die Haltung einer Person, die feinfühlige Atmosphäre unserer Gruppe beeinflusst – positiv wie negativ.

Die Woche war ereignisreich und lehrreich. Da wir so fleißig waren, hatten wir gestern schon einen halben Tag frei. Und ich muss zugeben: Ich habe gesündigt. 😀 Es gab Kaffee und Kuchen in der kleinen Stadt hier – Tejina. Ansonsten halte ich mich sehr gut an unsere „Diät“ (kein Fleisch, Fisch, Kaffee, Alkohol etc.)

Ich treffe mich jetzt mit Sabrina in La Laguna und schalte mal richtig ab. Sabrina habe ich auf Fiji kennengelernt. Sie ist zufälligerweise für längere Zeit auf Teneriffa – ich liebe es Reisefreunde irgendwo auf der Welt wiederzutreffen.

Abschalten werde ich auch die komplette nächste Woche, nämlich mein Handy. Aber nächsten Sonntag bin ich dann wieder erreichbar.

Genießt euren Sonntag und geht hoffentlich brav wählen! 🙂 (Das habe ich schon per Briefwahl erledigt)

Bis nächste Woche! :-* Namasté

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s